Ableforth’s Rumbullion! Navy Strength Tasting

Datenblatt

Herkunft: Karibik
Hersteller: Atom Supplies Ltd
Alter: unbekannt
Art: Spiced Rum (aromatisiert)

Herstellungsverfahren: Blend
Alkohol: 57%

Preis: EUR 51,77* günstiger auch hier erhältlich.

Bekannte zugesetzte Stoffe: Zuckerkulör, 29g/l Zucker, Aromen

Vielen Dank an perola-shop.de, die mir diesen Rum zur Verfügung gestellt haben. Dies hat jedoch selbstverständlich keinerlei Einfluss auf die Bewertung.
Als besonderes Goodie für euch, erhaltet ihr ab 50€ Einkaufswert bei Perola, 5€ Rabatt auf das gesamte Sortiment bei Verwendung des Gutscheincodes: ruminfo

Ableforth's Rumbullion! Navy Strength frei
  • Geruch 83% 83%
  • Geschmack 80% 80%
  • Süße 85% 85%
  • Milde 87% 87%
  • Preis / Leistung 60% 60%
  • Gesamt 81% 81%
P

Intensive Aromen

P

Sehr mild für 57%

O

Manche Aromen wirken recht künstlich

=

Vorwort

Der Ableforth’s Rumbullion! Navy Strength ist klar als spiced Rum (aromatisierter Rum), bzw. Spirituose auf Rumbasis deklariert. Entsprechend sind meine Maßstäbe hier auch ein wenig anders. Bei spiced Rums ist die Qualität für mich eher nebensächlich, da man die Basis ohnehin nicht mehr wirklich herausschmecken kann. Der Einsatz von Zucker und Aromen ist bei spiced Rums ja sogar erwünscht, um eben einen speziellen, sehr intensiven Geschmack zu erzeugen. Trotzdem wurden selbst bei einem spiced Rum die Inhaltsstoffe nicht sehr transparent ausgewiesen, sodass beispielsweise die Höhe der Zuckerzugabe extern gemessen werden musste. Schade, aber in dem Fall auch nicht weiter tragisch, da klar ist, dass stark künstlich nachgeholfen wurde. Entscheidend ist hier rein der Geschmack und zwar erwarte ich dabei besondere Aromen, die ich so bei „normalen“ Rums nicht bekommen könnte.
Alle Bewertungen in diesem Tasting erfolgen also im Hinblick auf einen spiced Rum und sind deshalb nicht direkt mit denen der normalen Rums vergleichbar.

Zusammenfassung

Unter den spiced Rums ist der Ableforth’s Rumbullion! Navy Strength definitiv einer der besseren Rums. Die Qualität braucht man bei spiced Rums natürlich gar nicht zu bewerten, daher liegt der Fokus klar auf dem Geschmack und der ist hier durchaus gut gelungen. Die vergleichsweise hohen 57% sind für einen spiced Rum eher ungewöhnlich, tun ihm aber gut und stechen absolut nicht negativ hervor. Im Gegenteil, er ist erstaunlich mild. Die zugesetzten Vanille und Orange wirken leider ziemlich künstlich, der Gesamteindruck bleibt aber trotzdem gut. Wer also einen spiced Rum mit etwas mehr Punch sucht, kann zugreifen.

Ableforth's Rumbullion! Navy Strength front links
Ableforth's Rumbullion! Navy Strength front
Ableforth's Rumbullion! Navy Strength front rechts

Ein heller Stern unter den spiced Rums

=

Geruch

Bereits direkt nach dem Öffnen der Flasche bleibt beim Ableforth’s Rumbullion! Navy Strength kein Zweifel. Hier haben wir eindeutig einen spiced Rum. Er riecht süßlich, dabei aber auch sehr fruchtig. Man kann sehr gut Nelken, Zimt, Orange, Vanille und Kardamom erkennen. Das verwundert auch nicht weiter, da das ziemlich genau den zugesetzten Aromen entspricht. Zusätzlich würde ich den Geruch aber auch mit Bratapfel und einem sahnigen Unterton assoziieren. Im Zusammenspiel mit den etwas weihnachtlich anmutenden Aromen, erinnert er mich am ehesten noch an einen sahnig-fruchtigen Glühwein. Der Alkohol hält sich trotz seiner 57% sehr angenehm zurück und fällt kaum auf. Insgesamt finde ich den Geruch ganz ansprechend und erwartungsgemäß sehr intensiv. Für meinen Geschmack schon fast etwas zu intensiv. Für einen spiced Rum geht das aber noch in Ordnung und ist wahrscheinlich sogar so gewollt.

*

=

Geschmack

Im Mund präsentiert dich der Ableforth’s Rumbullion! Navy Strength* sehr süß. Eigentlich zu süß für 29g/l Zucker. Ich vermute, es wurde also noch mit Sirup und/oder Glycerin nachgeholfen, um noch etwas mehr Süße zu erreichen. Das lässt sich privat beides leider nicht messen. Aber wie gesagt, bei einem spiced Rum ist das nebensächlich. Ich wollte es aber nicht unerwähnt lassen. Was mir direkt nach der Süße auffällt, er ist für 57% erstaunlich mild und tatsächlich pur ganz gut trinkbar, sofern man sonst auch 40% problemlos trinken kann. Man merkt zwar das Prickeln auf der Zunge und das es mehr als 40% sind, der Alkohol überlagert aber nicht und ist zu keiner Zeit unangenehm. Vielmehr sorgt der höhere Alkoholgehalt hier für noch intensivere Aromen, denn Alkohol ist ja bekanntlich auch ein Geschmacksträger. Gerade bei spiced Rums sind intensive Aromen ja in der Regel erwünscht. Das wurde hier auf jeden Fall erreicht. Die künstlich zugeführten Aromen in Form von Vanille ,Kardamom, Nelken, Zimt und Orange, die auch schon im Geruch sehr deutlich waren, erschlagen einen auch förmlich beim Geschmack. Die Orange und Vanille allerdings eher in künstlicher Form. Erinnert an Orangenbonbons. Daneben gibt es noch leichte Bitterstoffe und ein wenig Karamell. Die Assoziation mit Glühwein würde ich beim Geschmack nicht aufrecht erhalten. Hier ist es eher eine Art Weihnachtspunsch mit Baileys und ordentlich Zucker.
Der Abgang des Ableforth’s Rumbullion! Navy Strength ist auch durch den hohen Alkoholanteil recht lang mit viel, leider wieder eher künstlich wirkender Vanille, Süße, leichter Würze und sehr wenigen Bitternoten.
Insgesamt ist der Geschmack ganz ordentlich. Sehr intensiv und man bekommt genau das zu schmecken, was einem der Geruch angekündigt hat. Gehört unter den spiced Rums meiner Ansicht nach definitiv zu den Besseren.

=

Preis / Leistung

Mit EUR 51,77* finde ich den Preis grundsätzlich noch in Ordnung, allerdings sollte man natürlich im Hinterkopf behalten, dass es sich hier „nur“ um einen spiced Rum handelt. Der eigentliche Rum darin ist nicht sonderlich hochwertig, sondern erhält seinen Geschmack erst durch die starke Nachbehandlung mit Zucker, Gewürzen und Aromen. Vor diesem Hintergrund wirkt der Preis dann doch fast etwas hoch. Setzt man den Preis also in Relation zur Qualität, wären es hier eher 20-30 Punkte, in Relation zum Geschmack und der netten Aufmachung, vergebe ich aber 60 Punkte, denn unter den spiced Rums spielt der Ableforth’s Rumbullion! Navy Strength definitiv in der oberen Liga.
=

Blindkauf ?

Meiner Ansicht nach ist ein Blindkauf problemlos möglich, wenn man denn auch wirklich einen spiced Rum sucht. Man darf also natürlich keinen „normalen“ Rum erwarten, denn hier wurde bewusst stark aromatisiert und gesüßt. Wer aber genau das möchte, kann durchaus blind zuschlagen.

Geschmacklich ist der Ableforth’s Rumbullion! Navy Strength entfernt vergleichbar mit dem A.H. Riise Reserve Rum. Auch wenn dieser offiziell kein spiced Rum ist. Die Aromen sind aber recht ähnlich und ich würde beim A.H. Riise auch nicht meine Hand dafür ins Feuer legen, dass beim Geschmack nicht doch mit mehr als nur massig Zucker nachgeholfen wurde. Immerhin wurde dieser ja auch schon nicht deklariert und generell ist die ganze Deklaration dieses Rums sehr fragwürdig, wie ich auch schon im Tasting angemerkt habe.

Banner-Ruminfo-gif (1)
Partnerlinks

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir die Seite?

Dann teile sie mit deinen Freunden.