Botucal Mantuano Tasting

Gesamtwertung

75/100

Datenblatt

Herkunft: Venezuela
Hersteller / Destillerie: Destilería Unidas S.A (DUSA)
Alter: bis zu 8 Jahre (gereift in ex Bourbon- und ex Single-Malt Fässern)

Herstellungsverfahren: Solera
Destillationsverfahren: Pot Still (40%) & Column Still (60%)
Alkohol: 40%

Preis:EUR 22,00*

Bekannte zugesetzte Stoffe: Zuckerkulör, Zucker (Menge noch unbekannt, Messung folgt.)

Botucal Mantuano front
  • Geruch 75%
  • Geschmack 70%
  • Süße 70%
  • Milde 70%
  • Preis / Leistung 80%
  • Gesamt 75%
P
Mild
P

Komplexer als sein Vorgänger

P

Gutes P/L Verhältnis

O

Nachgesüßt

=

Vorwort

Der Botucal Mantuano wird offiziell überall als Ersatz für den Botucal Reserva Exclusiva angepriesen. Aktuell ist aber auch der Reserva Exclusiva noch flächendeckend überall zum regulären Preis zu haben. Ob der Mantuano also wirklich als Ersatz und nicht parallel zum Reserva Exclusiva auf dem Markt ist, kann ich abschließend noch nicht beurteilen. Ein Statement von José Rafael Ballesteros Meléndez, dem CEO von Botucal hört sich für mich jedenfalls nicht unbedingt so an, als wenn der Mantuano als Ersatz gedacht wäre. Seine Aussage war: „Der Launch von BOTUCAL MANTUANO ist der Auftakt einer neuen optischen und geschmacklichen Ausrichtung unserer Tradition Range. Sie orientiert sich stark am Aushängeschild BOTUCAL RESERVA EXCLUSIVA und darf sich Anfang 2017 auf weiteren Zuwachs freuen
Hört sich für mich eher nach einer Koexistenz beider Rums an, aber das werden wir wohl in den nächsten Monaten erfahren, falls der Botucal Reserva Exclusiva dann nicht mehr erhältlich sein sollte.




Zusammenfassung

Botucal Mantuano*, der etwas andere Reserva Exclusiva. Er ist weniger süß, aber auch weniger intensiv. Dafür deutlich günstiger und nicht schlechter, nur anders. Durch die geringere Süße und das nicht so übermäßig penetrante Aroma nach Rumrosinen, haben beim Mantuano auch noch andere Aromen eine Chance. Das ist grundsätzlich zu begrüßen, sorgt aber auch für einen insgesamt herberen Geschmack mit mehr Würze und leicht schärferer Note. Das dürfte gerade Einsteigern wahrscheinlich weniger gefallen. Wem der Reserva Exclusiva grundsätzlich zusagt, aber vielleicht schon etwas zu süß ist, sollte sich den Mantuano aber auf jeden Fall einmal ansehen. Für den geringen Preis von EUR 22,00* kann man sowieso nicht viel falsch machen.

=

Erster Eindruck

Der Botucal Mantuano* hat zwar farblich eine etwas andere Farbgestaltung als der Reserva Exclusiva, das Layout hingegen ist recht ähnlich. Neben der Farbe ist der markanteste Unterschied, dass die Flasche nicht matt ist und dunkelbraun, statt grün. Die Form ist allerdings wieder identisch. Insgesamt also sehr nah am Reserva Exclusiva. Beide Flaschen finde ich soweit ganz ansprechend und angemessen.
Botucal Mantuano front
Botucal Mantuano back
Botucal Mantuano front Etikett

Dem Reserva Exclusiva in manchen Punkten überlegen und trotzdem günstiger

=

Geruch

Der Mantuano ist wenig sprittig und es riecht nach Rumrosinen, allerdings deutlich weniger als beim Reserva Exclusiva, Sahne, Süße und Toffee. Hintergründig finden sich noch Datteln, dunkle Schokolade und minimal auch etwas Holz. Alles in allem ein durchaus angenehmer, fruchtiger, sahnig-süßlicher Geruch. Rein vom Geruch würde ich den Mantuano auch vor dem Reserva Exclusiva sehen, da er ein gutes Stück komplexer ist, was sicherlich daran liegt, dass der Geruch nach Rumrosinen hier nicht alles andere so stark überlagert wie beim Reserva Exclusiva. Dafür vergebe ich hier 10 Punkte mehr.
=

Geschmack

Nachdem der Mantuano beim Geruch schon mal gut abgeschnitten hat, kommen wir nun zum Wichtigsten, dem Geschmack. Wie zu erwarten fällt im Mund sofort die Süße auf, welche garantiert nicht natürlichen Ursprungs ist. Die Messung mit dem genauen Zuckergehalt reiche ich nach, sobald ich dazu gekommen bin. Wer schneller ist und bereits selbst gemessen hat, darf mir auch gerne einen Kommentar da lassen ;). Auch wenn die Süße nicht natürlich ist, der Mantuano erscheint deutlich weniger süß als der Reserva Exclusiva mit seinen 44g/l. Hier würde ich eher etwas in die Richtung 25-30g/l Zucker tippen. Süße ist aber glücklicherweise nicht das Einzige was man schmeckt. Er ist auch noch recht mild, sahnig und hat ein öliges Mundgefühl. Wie auch schon im Geruch, sind die Rumrosinen auch im Geschmack sehr dominant, aber auch hier deutlich weniger stark ausgeprägt als beim Reserva Exclusiva. Da Zucker auch ein Geschmacksverstärker ist, würde ich sagen, dass die verringerte Süße hier auch dafür gesorgt hat, dass die Aromen nicht ganz so intensiv sind. Das ist in dem Fall allerdings mehr Segen als Fluch, denn während das Aroma von Rumrosinen beim Reserva Exclusiva noch nahezu alles Andere überlagert hat, bleibt beim Mantuano* noch Raum für mehr. So lassen sich hier auch noch Toffee, dunkle Schokolade, nussige Noten, ganz leicht Holz und eine gut erkennbare Würze finden.
Durch die geringere Süße kommen auch leichte Bitterstoffe durch. welche im Abgang mehr werden.
Ansonsten ist der Abgang recht kurz mit Würze, einem leicht metallischen Unterton und ganz leicht dunkler Schokolade.

Im direkten Vergleich mit dem Botucal Reserva Exclusiva* ist der Mantuano also merklich weniger Süß und etwas „rauer“, auch wenn das bei so einem Rum wohl nicht ganz das richtige Wort ist. Geschmacklich sind sie sich aber definitiv ähnlich. Es wirkt fast so als wäre der Mantuano einfach ein Reserva Exclusiva mit etwas weniger Zucker. Das würde jedenfalls sehr gut zu den Eindrücken passen, denn die Aromen sind allesamt weniger intensiv und er ist halt etwas herber und bitterer. So würde ich mir jedenfalls einen Reserva Exclusiva mit weniger Zucker vorstellen. Ob das so ist, kann ich aber natürlich nicht prüfen und es ist auch nicht zu erwarten, dass man da vom Hersteller eine ehrliche Antwort zu bekommen würde. Aber selbst wenn das so wäre, würde das den Mantuano ja nicht abwerten. Ich finde den Geschmack nämlich insgesamt schon in Ordnung und sogar leicht über dem des Reserva Exclusiva. Daher vergebe ich hier 5 Punkte mehr. Wem also der Reserva Exclusiva also zu süß oder zu intensiv ist, der sollte sich den Botucal Mantuano mal ansehen.

=

Preis / Leistung

Da der Geschmack auf ähnlichem Niveau, bzw. sogar leicht besser als beim Reserva Exclusiva ist, der Botucal Mantuano aber mit EUR 22,00* dennoch günstiger ist, muss folglich das P/L Verhältnis auch besser sein. Daher bekommt er verdiente 80 Punkte. Zu diesem Preis kann man mit dem Mantuano wahrlich nicht viel falsch machen.
=

Blindkauf ?

Im Vergleich zum Reserva Exclusiva kann man den Mantuano schon eher blind kaufen. Das Aroma nach Rumrosinen ist zwar auch hier sehr dominant, aber immerhin nicht so extrem überlagernd wie beim Reserva Exclusiva. Der Mantuano ist da schon etwas gemäßigter. Dazu ist er auch noch ein gutes Stück günstiger und damit auf einem Preisniveau angekommen, bei dem sich eine kleine Sample Flasche mit schlechterem P/L Verhältnis eigentlich nicht mehr lohnt. Also Blindkauf, ja.

Geschmacklich vergleichbar ist der Botucal Mantuano* natürlich mit dem Botucal Reserva Exclusiva*. Daneben wüsste ich, wie auch schon beim Reserva, keine anderen Rums, welche ein so spezifisches Aroma haben, das sie vergleichbar wären. Entweder man mag genau dieses Botucal Aroma oder eben nicht. Dazwischen dürfte es wohl nicht all zu viel geben.

Partnerlinks

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir die Seite?

Dann teile sie mit deinen Freunden.