Cihuatán Solera 8 Gran Reserva Tasting

Datenblatt

Herkunft: El Salvador
Hersteller: Licorera Cihuatán, El Salvador, Central America
Alter: bis zu 8 Jahre

Herstellungsverfahren: Solera
Alkohol: 40%

Preis: EUR 34,99* auch hier erhältlich.

Bekannte zugesetzte Stoffe: 12g/l Zucker (eigene Messung)

Vielen Dank an perola-shop.de, die mir diesen Rum zur Verfügung gestellt haben. Dies hat jedoch selbstverständlich keinerlei Einfluss auf die Bewertung.
Als besonderes Goodie für euch, erhaltet ihr ab 50€ Einkaufswert bei Perola, 5€ Rabatt auf das gesamte Sortiment bei Verwendung des Gutscheincodes: ruminfo

Ron CIHUATAN Solera 8 Gran Reserva front
  • Geruch 85% 85%
  • Geschmack 78% 78%
  • Süße 55% 55%
  • Milde 76% 76%
  • Preis / Leistung 70% 70%
  • Gesamt 78% 78%
P

Schönes Vanillearoma

P

Mild

P

Einsteigerfreundlich

O

Wenig komplex

O

Nachbehandelt

=

Vorwort

Der Cihuatán 8 Jahre Solera ist der erste Rum dieser noch recht jungen Destillerie aus El Salvador. Aber nicht nur das, es ist auch überhaupt der erste Rum aus El Salvador. Entsprechend ist Rum aus El Salvador bislang völlig unbekannt. Licorera Cihuatán möchte das nun ändern und hat für diese Aufgabe aktuell 3 Rums im Portfolio. Den hier vorgestellten Solera 8 Gran Reserva, den großen Bruder Solera 12 Reserva Especial und die Speerspitze des Angebots stellt der 11-14 Jährige Nahual Lagacy Blend dar. Ob der Cihuatán 8 Solera seinem Land zu mehr Bekanntheit in der Rumwelt verhelfen wird, werden wir uns jetzt einmal genauer ansehen. Das Tasting zum großen Bruder findet ihr hier. Der Nahual Legacy folgt dann in den nächsten Tagen.
Wie so oft hat man sich leider auch bei Licorera Cihuatán entschlossen den Rum nachzubehandeln. Das ist aus Sicht des Herstellers durchaus verständlich, da süße Rums größeren Anklang bei der breiten Masse finden. Für Rum-Kenner ist das dagegen schade, denn in diesen Kreisen ist Nachbehandlung verpönt. Viel schlimmer wiegt aber die fehlende Deklaration der Inhaltsstoffe. Da das laut Gesetz leider erlaubt ist und sehr viele andere Hersteller das auch so machen, ziehe ich dafür keine Punkte ab. Dafür muss sich der Hersteller dann aber auch Vermutungen darüber gefallen lassen, ggf. mit mehr als nur mit Zucker nachgeholfen zu haben.

Banner-Ruminfo-gif (1)

Zusammenfassung

Wer Vanille mag ist beim Cihuatán Solera 8 Gran Reserva richtig. Er kommt mit einer sehr deutlichen Vanillenote, welche ein wenig an einen künstlichen Ursprung glauben lässt. Zusätzlich bekommt man noch eine leichte Süße mit viel Honig und Karamell. Damit ist er für Einsteiger sicherlich keine schlechte Wahl. Größter Kritikpunkt ist die fehlende Komplexität, was ihn jedoch nicht zu einem schlechten Rum macht. Sucht man einen milden Rum mit starkem Vanillearoma, führen kaum Wege am Ron Cihuatán Solera 8 vorbei.

Ron CIHUATAN Solera 8 Gran Reserva back




Ron CIHUATAN Solera 8 Gran Reserva front nah
Ron CIHUATAN Solera 8 Gran Reserva back nah

Süßlich mild und sehr vanillig, vielleicht ein wenig zu sehr…

=

Geruch

Der Cihuatán Solera 8 Gran Reserva riecht bereits beim Öffnen der Flasche angenehm süßlich, vanillig. Im Glas dann verstärkt sich dieser Eindruck noch. Der Geruch ist geprägt von Süße, Honig und Vanille. Ein wenig buttrig dabei und insgesamt sehr „weich“ wenn man Geruch so beschreiben kann. Der kaum auffällige Alkohol unterstreicht diesen Eindruck. Der Geruch erinnert mich im ersten Moment stark an Vanille Labello. Der riecht ebenfalls nach süßlich, buttriger Vanille. Riecht man etwas intensiver am Cihuatán Solera 8 erkennt man noch leichte Fruchtnoten, welche an Orange und Zitronenzeste erinnern, dann aber auch in leichtes Fruchtkaugummi übergehen. Hintergründig ist Holz und eine leicht malzige Note erkennbar. Bei 8 Jahren Lagerung, hätte ich hier selbst im Solera Verfahren etwas mehr Holznoten erwartet.
Nach Herstellerbeschreibung soll auch Kaffee gut erkennbar sein. Das kann ich leider nicht bestätigen, ändert am sonst guten Eindruck aber nichts.
Insgesamt ein recht angenehmer, aber vor allem interessanter Geruch. Kenne ich in dieser Art bisher noch nicht und sollte der Geschmack ebenfalls so interessant sein, sollte man Rum aus El Salvador zukünftig durchaus ernst nehmen.

*

=

Geschmack

Im Mund bekommt man im ersten Moment genau das geboten, was der Geruch erhoffen lies. Der Cihuatán Solera 8 Gran Reserva präsentiert sich mit viel Vanille, Karamell und Honig. Die Süße entspricht der Erwartung bei 12g/l Zucker. Er ist also bei weitem nicht so Süß wie beispielsweise ein Botucal R.E. oder Zacapa 23. Man schmeckt aber, dass sie nicht natürlichen Ursprungs ist. Überdeutlich sind beim Cihuatán Solera 8 Gran Reserva aber wirklich die Vanille- und Honignoten. So deutlich sogar, dass es mich nicht wundern würde, wenn hier mit Vanillin nachgeholfen wurde. Messen kann ich das aber leider nicht, es bleibt also eine Vermutung. Damit hier allerdings keiner falscher Eindruck entsteht, auch wenn das Vanillearoma schon sehr intensiv ist, ist es noch sehr weit entfernt von dem, was man vom Don Papa 7 kennt. Beim Cihuatán bleibt es angenehm und falls nachgeholfen wurde, dann nur moderat. Das würde dann auch zum Zucker passen, denn auch da sind es ja nur vergleichsweise geringe Mengen. Außer einigen wenigen Bitternoten, leichter Holzwürze und etwas Malz, gibt der Geschmack aber sonst nicht viel mehr her. Die Vanille + Honig überlagern doch recht viel. Die Frucht vom Geruch fehlt im Geschmack beispielsweise völlig. Ebenso auch wieder der angebliche Kaffee. Der fehlte im sowohl im Geruch, als auch jetzt beim Geschmack. Sprittig ist der Cihuatán Solera 8 Gran Reserva dafür nicht. Der Alkohol darf zwar schon als Teil des Geschmacks bezeichnet werden, ist aber gut eingebunden und fällt nicht negativ auf.
Der Abgang fällt wie Erwartet aus, ist mittellang mit viel Vanille, gut erkennbaren Bitternoten und etwas Würze.
Insgesamt fällt der Geschmack zwar etwas hinter dem Geruch zurück, ist trotzdem aber gut gelungen.
Ich hätte es mir ein wenig komplexer gewünscht. Besonders die Fruchtnoten des Geruchs, hätte ich sehr gern auch im Mund gefunden. Doch auch so, lässt sich der Cihuatán Solera 8 Gran Reserva gut trinken und ist besonders für Einsteiger durchaus einen Blick wert.

=

Preis / Leistung

Der Preis von EUR 34,99* ist für das Gebotene in meinen Augen fair. Richtige 8 Jahre Reifung und keine Nachbehandlung wären mir zwar lieber gewesen, das Gesamtergebnis kann sich für diesen Preis aber auch bei 8 Jahren im Solera System sehen, bzw. trinken lassen.

=

Blindkauf ?

Wenn man weiß, was man möchte, kann man den Ron Cihuatán Solera 8 Gran Reserva meiner Ansicht nach problemlos blind kaufen. Man sollte keinen hoch komplexen Rum erwarten, Süße und Vanille mögen. Sofern das gegeben ist, kann besonders bei dem Preis gern zugeschlagen werden.

Geschmacklich kenne ich aktuell nicht vieles was mit dem 8 Jährigen Rum aus El Salvador vergleichbar wäre. Was die Vanillenote angeht, am ehesten noch der Ron Barcelo Gran Anejo. Ansonsten natürlich noch die Rums aus dem eigenen Hause. Der Cihuatan Solera 12 ist grundsätzlich ähnlich, jedoch viel unterschiedlicher, als nur 4 Jahre mehr Reifung vermuten lassen würden.

Banner-Ruminfo-gif (1)
Partnerlinks

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir die Seite?

Dann teile sie mit deinen Freunden.