Compagnie des Indes West Indies 8 Years Old Tasting

Datenblatt

Herkunft: Barbados, Dominikanische Republik, Panama, British Guyana

Hersteller / Destillerie: Compagnie des Indes

Alter: min 8 Jahre in ex-Bourbon Fässern

Ausgangsstoff: Melasse

Herstellungsverfahren: Blend

Preis: EUR 47,42*

Alkohol: 40%

Bekannte zugesetzte Stoffe: keine und ohne Kaltfiltrierung

Compagnie-des-Indes-West-Indies-8-Years-Old-front
  • Geruch 82% 82%
  • Geschmack 80% 80%
  • Süße 10% 10%
  • Milde 75% 75%
  • Preis / Leistung 85% 85%
  • Gesamt 85% 85%
P

Gutes P/L Verhältnis

P

Voller, kräftiger Körper

P

Nicht nachbehandelt

O

Wenig komplex

Zusammenfassung

Der Compagnie des Indes West Indies 8 Years Old ist ein herber, malziger, kräftiger, aber nicht scharfer Rum mit vollem Körper und einem süßlichen Abgang. Für den Preis von EUR 47,42* ist das absolut hervorragend. Als Blend aus min. 8 Jahre gereiften Rums und komplett ohne künstliche Zusätze passt hier auch die Qualität. Für Freunde des Süßrums oder leichter Column Still Barbardier aber vielleicht eine Ecke zu kräftig. Für alle Anderen aber eine Kaufempfehlung.

Nichts für Naschkatzen, dafür kräftig herb und mit vollem Körper

=

Geruch

Der Compagnie des Indes West Indies 8 Years Old riecht malzig, nach Holz, Würze und ist zuerst herb, dann aber ins leicht süßliche übergehend. Der Alkohol ist zwar wahrnehmbar, aber nicht unangenehm. Außerdem finden sich besonders beim längeren riechen noch leichte Karamellnoten, mit ein wenig Phantasie auch ein paar Datteln und ganz tief im Hintergrund sogar etwas Kokos. Aber absolut nicht präsent und nur bei langem, intensivem Riechen zu erkennen.
Insgesamt ganz angenehm herber Geruch, allerdings doch recht einfach. Komplexe Aromenspiele findet man hier leider nicht.

*

=

Geschmack

Der Geschmack bildet den Geruch nahezu 1 zu 1 ab, denn auch hier findet sich die Kombination aus herbem, malzigem Grundgeschmack mit Holz, Würze und hintergründig ein paar Trockenobstnoten. Künstliche Süße wie noch beim letzten Tasting des CDI Caraibes findet man beim West Indies überhaupt nicht. Hier gibts wieder bewährte CDI Qualität, ohne künstliche „Hilfe“. Auch ohne Zucker ist der Alkohol beim Compagnie des Indes West Indies 8 Years Old* soweit gut eingebunden. Ist pur jedenfalls gut trinkbar, überragend mild ist er aber nun nicht. Für die deutliche Würze gibt es auch überraschend wenige Bitterstoffe.
Zwar ist der Pot Still Anteil im Blend nur sehr gering, dennoch schafft CDI es hier mit dem West Indies Blend einen schönen vollen Körper zu erzeugen. Damit ist der CDI auch einer von wenigen Rums, bei denen ich nicht davon ausgehe, dass mehr Alkohol den Rum verbessern würde. Viele Rums profitieren von Fassstärke oder generell einem Alkoholanteil um die 50% oder höher. Hier jedoch erscheinen die 40% als genau richtig was die Aromen- und Alkoholintensität angeht.
Der Abgang ist mittellang und wieder mit überraschend wenig Bitterstoffen, Würze und interessanter Süße, welche im Mund quasi gar nicht zum Vorschein kommt. Damit gleicht der Geschmack sehr der Charakteristik des Geruchs, denn auch dort nimmt man als erstes einen herben Geruch wahr, der dann gegen Ende ins süßliche übergeht.
Insgesamt gefällt mir der Geschmack gut. Der dichte Körper ist sehr ansprechend, auch wenn die Komplexität überschaubar bleibt. Für den Preis hatte ich einen weniger guten Rum erwartet.

=

Preis / Leistung

Für den vergleichsweise geringen Preis von EUR 47,42* ist der Compagnie des Indes West Indies 8 Years Old ein sehr guter Rum. Mit seinen 8 Jahren zwar nicht übermäßig alt, aber ausreichend um schöne Holzaromen zu bekommen. In der Preisklasse gibt es generell nicht so viele qualitativ gute Rums und dann auch noch mit so vollem Körper. Dafür gibts verdiente 85 Punkte.

=

Blindkauf ?

Man kann den CDI West Indies schon bind kaufen, denn extreme Aromen finden sich nicht. Allerdings würde ich sagen, nur wenn man schon Erfahrung mit ungesüßten Rums hat, oder generell eher einen herben, kräftigeren Geschmack bevorzugt. Wer bisher nur Süßrums kennt, oder leichte Rums bevorzugt, sollte lieber vorab nach einem Sample gucken.

Geschmacklich vergleichbar ist er entfernt mit Doorly’s XO & Ron Matusalem 23, die ich aber beide deutlich schlechter finde.

Partnerlinks

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir die Seite?

Dann teile sie mit deinen Freunden.