Kraken Black Spiced Tasting

Datenblatt

Herkunft: vermutlich Trinidad und Tobago
Hersteller: Midwest Grain Products (MGP) Distillery, Lawrenceburg Indiana
Alter: 1 – 2 Jahre
Art: Spiced Rum (aromatisiert)

Herstellungsverfahren: Blend
Alkohol: 40%

Preis: EUR 16,49* oder günstiger hier*

Bekannte zugesetzte Stoffe: Zuckerkulör zur Färbung, 26g/l Zucker, Aromen

Der Rum wurde von www.conalco.de* zur Verfügung gestellt. Dies hat jedoch selbstverständlich keinerlei Einfluss auf die Bewertung.

The Kraken Black Spiced Rum front
  • Geruch 68% 68%
  • Geschmack 67% 67%
  • Süße 78% 78%
  • Milde 83% 83%
  • Preis / Leistung 55% 55%
  • Gesamt 67% 67%
P

Mild

P

Außergewöhnlicher Geschmack

P

Zum Mischen gut geeignet

O

Wenig intensiv

O

Recht einfach

O

Nur im Angebot ein guter Preis

=

Vorwort

Kraken Black Spiced. Sobald er mal irgendwo im Angebot ist, gibt es einen regelrechten Hype darum, denn nach Meinung vieler Käufer ist der Kraken einer der besten „Rums“. Ich schreibe es direkt in Anführungszeichen, denn reiner Rum ist das natürlich nicht. Auf der Flasche selbst steht schon, dass es eine Spirituose auf Rumbasis ist. Eben ein spiced Rum und auch korrekt als solcher deklariert. Wenn auch der zugesetzte Zucker deklariert worden wäre, hätte ich es noch schöner gefunden, aber grundsätzlich ist die Deklaration erst einmal positiv, denn wenn schon offen Aroma benannt ist, wird wohl hoffentlich vielen klar sein, dass auch Zucker enthalten ist. Die Aufmachung ist jedenfalls nach meinem Empfinden sehr ansprechend und teuer ist er auch nicht. Aber auch hier geht das Geld natürlich wieder zu einem nicht unerheblichen Teil in Flasche, Design und Marketing. Für den Inhalt bleibt also nicht mehr wirklich viel über.
Gucken wir uns in diesem Tasting also einmal an, ob der „Hype“ gerechtfertigt ist.

Zusammenfassung

Der Kraken Black Spiced* ist in erster Linie ein Rum zum Mischen. Pur kann man ihn zwar trinken, viel Freude bereitet das aber eher nicht. In Cola oder Kakao kommt ihm seine geringe Komplexität und der nicht alltägliche Geschmack zu Gute. Ob einem das den regulären Preis wert ist und ob man in ohnehin schon stark gesüßte Getränke auch noch einen stark gesüßten Rum mischen muss, kann jeder selbst entscheiden. Ich jedenfalls würde beim Kraken auf jeden Fall warten, bis er im Angebot für deutlich unter 20€ ist. Der „Hype“ um diesen spiced Rum ist in meinen Augen aber unbegründet. In dieser Preisklasse gibts nämlich auch deutlich bessere Rums.

The Kraken Black Spiced Rum front

The Kraken Black Spiced Rum front nah
The Kraken Black Spiced Rum back
The Kraken Black Spiced Rum back nah

Unberechtigter Hype, für den Preis zum Mischen aber durchaus ok

=

Geruch

Der Kraken Black Spiced riecht sehr süßlich, vorwiegend nach einer Mischung aus Bonbons, Marshmallows, Marzipan und diesen dicken Kaugummikugeln, die es früher (und vllt. auch vereinzelt heute noch) in den Automaten gab. Daneben erkennt man noch Karamell und leichte Fruchtnoten in Form von kandiertem Apfel. Alkohol riecht man kaum. Insgesamt ein recht angenehmer, aber auch wenig intensiver Geruch. Gerade bei einem spiced Rum hätte ich allerdings etwas mehr erwartet. Da erwarte ich intensive, exotische Aromen und idealerweise eine hohe Komplexität. Wenn man Aromen schon künstlich erzeugt, dann habe ich an eben diese auch gehobene Ansprüche. Natürlich ist der Kraken Black Spiced nicht sonderlich teuer, sodass man das schon als Meckern auf hohem Niveau deklarieren könnte. Gerade weil er aber auch so gehyped wird, hatte ich mir doch mehr versprochen. Der Ableforth’s Rumbullion! Navy Strength beispielsweise kann das jedenfalls deutlich besser, kostet aber eben auch mehr.

*

=

Geschmack

Wie erwartet ist der Kraken Black Spiced* sehr mild und kommt mit deutlicher Süße. Wie bei spiced Rums üblich, schmeckt auch der Kraken fast genau so wie er riecht. Vorwiegend nach diesem künstlichen Aroma der dicken Kaugummikugeln zusammen mit ein paar Bonbons und Mashmallows. Karamell und Marzipan halten sich etwas zurück und der kandierte Apfel ist höchstens noch in Nuancen zu erkennen. Dazu hat er sogar leichte Bitterstoffe, was ich so von spiced Rums eher nicht kenne. Das wars dann im Grunde aber auch. Komplexität ist nahezu nicht vorhanden.
Der Abgang ist sehr kurz, übrig bleiben allein ein etwas klebriges Mundgefühl samt künstlich wirkender Restsüße und Bitternoten. Für den vergleichsweise günstigen Preis von EUR 16,49* ist das grundsätzlich kaum zu beanstanden, aber wie auch schon beim Geruch erwarte ich bei einem spiced Rum eigentlich etwas anderes, nämlich intensive, interessante Aromen mit entsprechender Vielschichtigkeit. Immerhin werden die Aromen künstlich hinzugefügt, da könnte man also beides durchaus auch mit wenig Kosten erzeugen. Man braucht ja schließlich keine lange und teure Lagerzeit oder gekonnte Fassauswahl um die Aromen herauszukitzeln.
Wenn man ihn zum Mischen in Cola nimmt, ist das allerdings ein Vorteil. Denn dort geht ohnehin jegliche Komplexität verloren und ein einzelnes Aroma hat so wenigstens die Chance neben der Cola erkannt zu werden. Ob man genau diesen Geschmack dann mit Cola gut findet, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Mein Fall wärs jetzt nicht, das heißt aber nichts, denn ich mag Cola und Rum sowieso nicht so gern. Grundsätzlich ist der Kraken damit aber zum Mischen etwas besser geeignet als andere spiced Rums.
Besonders zu heißem Kakao im Winter passt der Geschmack des Kraken übrigens auch gut. Probierts einfach mal aus.

=

Preis / Leistung

Mit EUR 16,49* gehört der Kraken Black Spiced Rum nicht gerade zu den teuren Rums. In Anbetracht der etwas kläglichen Leistung, ist der Preis aber trotzdem höchstens angemessen. Immerhin gibt es auch andere Rums in dieser Preisklasse, die deutlich mehr zu bieten haben. Bestes Beispiel wäre hier der Malteco 10. Wenns den Kraken* mal wieder im Angebot für deutlich unter 20€ gibt, kann man aber ruhig zuschlagen.

=

Blindkauf ?

Zum Mischen in Cola oder Kakao, kann man den Kraken durchaus verwenden. Pur trinken geht grundsätzlich auch, ist allerdings nicht besonders empfehlenswert, wenn man nicht gerade auf dieses spezielle, sehr künstlich wirkende, Aroma steht. Bei dem Preis braucht man aber nicht unbedingt ein Sample. Einfach kaufen, wenn er mal wieder im Angebot ist. Zumindest gemischt wird er sicherlich nicht verkommen.

Geschmacklich vergleichbar finde ich den Kraken Black Spiced eigentlich mit keinem anderen Rum, nicht mal anderen spiced Rums. Dafür ist das Aroma einfach zu speziell und schmeckt auch insgesamt sehr künstlich, was gute spiced Rums wie der Ableforth’s Rumbullion! Navy Strength dann doch schon eine ganze Ecke besser hinkriegen.

Partnerlinks

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir die Seite?

Dann teile sie mit deinen Freunden.