Ron Botran1893 Solera  Tasting

Gesamtwertung
73/100

Datenblatt

Herkunft: Guatemala
Destillerie / Abfüller: Industrias Licoreras de Guatemala
Alter: bis zu 18 Jahre
Herstellungsverfahren: Solera
Alkohol: 40%

Preis: EUR 32,99*

Bekannte zugesetzte Stoffe: Zuckerkulör

  • Geruch 80%
  • Geschmack 72%
  • Süße 38%
  • Milde 75%
  • Preis / Leistung 70%
  • Gesamt 73%
P

Einsteigerfreundlich

P

Solide für den Preis

P

Nicht nachgesüßt

O

Standard Solera Massenproduktion

O

Etwas langweilig




Zusammenfassung

Der Geruch des Ron Botran 1893 Solera ist überraschend gut, der Geschmack dagegen wie erwartet 0815 Solera. Zum Glück zwar nicht nachgesüßt, das sorgt allerdings leider auch nicht dafür, dass er sich aus der Masse der günstigen Soleras* abheben kann. Insgesamt aber sicher kein schlechter Rum, ohne großartige Ecken und Kanten für einen fairen Preis. Einsteiger können sich durchaus mal eine Flasche gönnen, Fortgeschrittene sollten lieber ein wenig weiter gucken, z.B. zum Compagnie des Indes Barbados 16YO oder wers gern intensiv mag, sollte unbedingt mal einen Blick auf den Savanna HERR werfen.

=

Erster Eindruck

Da ich vom Ron Botran 1893 Solera selbst nur ein Sample habe, möchte ich an dieser Stelle gar nicht viele Worte zur Aufmachung verlieren. Ich könnte ebenfalls nur die Bilder der Shops bewerten und dort sieht er für mich erst mal recht stilvoll aus. Aber seht einfach selbst:
*

Guter Standard für wenig Geld. Mehr aber auch nicht.

=

Geruch

Selbst frisch im Glas ist der Ron Botran 1893 Solera wenig sprittig und hat einnen sehr süßlicher Geruch nach Karamell, Vanille und Honig. Dazu gibt es eine sehr deutliche Holznote, leicht Banane, etwas Würze und hinten raus ist er sogar einen Schuss säuerlich mit leichten Zitrusnoten. Auch ein ganz zurückhaltender medizinischer Unterton lässt sich erkennen.
Insgesamt aber kein großartig intensiver Geruch. Alles beschriebene hält sich vornehm zurück und keines der Aromen tritt zu stark hervor. Überragend komplex ist er leider auch nicht, allerdings dennoch sehr angenehm wie ich finde. Der Geruch gefällt mir jedenfalls schon einmal.

=

Geschmack

Für den geringen Preis von EUR 32,99* fand ich den Geruch bereits erstaunlich gut. Leider kann der Botran dieses Niveau beim Geschmack nicht halten. Im Mund fällt als erstes eine recht ordentliche Süße auf. Dafür das er nicht nachgesüßt ist, finde ich das schon recht erstaunlich. Dazu kommen klassisch Vanille, Karamell, ein paar Bitterstoffe, Holz und eine leichte Würze. Der Alkohol ist auf gutem Niveau eingebunden, aber auch nicht überragend. Etwas unschön finde ich, dass der Botran 1893 Solera* insgesamt doch ziemlich geschmacklos und wässrig schmeckt. Ich mag ja grundsätzlich seichte Aromen, die einen nicht sofort erschlagen, aber hier ists wirklich ein bisschen arg wenig. Durch diese „Leichtigkeit“ und Süße ist er aber sicherlich auch keine all zu schlechte Wahl für Einsteiger.

Der Abgang ist, wie bei diesem leicht verwässerten Geschmack zu erwarten, auch entsprechend kurz. Kaum heruntergeschluckt, sind alle Aromen auch nahezu sofort verflogen. Einzig ein wenig Karamell und paar Bitterstoffe bleiben über.
Da hat der Geruch beim Ron Botran 1893 Solera definitiv mehr Versprochen als der Geschmack halten konnte. Für den günstigen Preis ist er aber dennoch kein schlechter Rum.
Insgesamt sehr einfach, wirkt wässrig und ist im Endeffekt einfach langweilig. Quasi ein typischer 0815 Solera Rum aus Massenproduktion, der zwar erfreulicherweise nicht nachgesüßt ist, aber das ist dann auch schon so ziemlich der einzige Punkt, der wirklich herausragt. Der Rest ist normaler Standard. Für Einsteiger zu dem Preis ok, für Fortgeschrittene aber eher keine Empfehlung.

=

Preis / Leistung

Für den Preis von EUR 32,99* kann mit dem Ron Botran 1893 Solera kaum etwas falsch machen. Zumindest, sofern man Einsteiger ist. Für alle Fortgeschrittenen ist er dann doch einfach zu langweilig und bietet nichts, was man nicht schon von diversen anderen Solera Rums aus Massenproduktion kennen würde.
=

Blindkauf ?

Ein Blindkauf ist beim Ron Botran in meinen Augen kein Problem. Die wenig intensiven Standardaromen ohne großartige Fehlnoten, werden wohl Niemandem den Ekel ins Gesicht treiben. Bei dem günstigen Preis lohnt sich ein Sample auch eigentlich nicht wirklich, da das mit Versand sehr wahrscheinlich schon fast 1/3 des Preises einer ganzen Flasche wäre. Mein Sample war auch Bestandteil einer Sammelbestellung, weil es sich sonst nicht gelohnt hätte.

Geschmacklich vergleichbar ist der Botran wie ich finde stark mit dem La Hechicera Rum. Auch zum Dictador 12 hat er so seine Parallelen, obwohl der Dictador aber deutlich charakterstärker ist.

Partnerlinks

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir die Seite?

Dann teile sie mit deinen Freunden.