The Warehouse Rum Barbancourt 10 YO Single Cask Tasting

Gesamtwertung

90/100

Datenblatt

Herkunft: Haiti
Destillerie: Barbancourt Distillery
Abfüller: The Whisky Warehouse No. 8
Alter: 10 Jahre (06/2004 – 06/2014)
Limitierung: 216 Flaschen

Ausgangsstoff: Zuckerrohrsaft
Destillationsmethode: Column Still
Herstellungsverfahren: Single Cask (Cask No. 45)
Alkohol: 46%

Preis: 49€

Bekannte zugesetzte Stoffe: keine

  • Geruch 90%
  • Geschmack 88%
  • Süße 25%
  • Milde 75%
  • Preis / Leistung 75%
  • Gesamt 90%
P

Mild

P

Frische Fruchtaromen

P

Keine Zusätze

O

Etwas dünn

Zusammenfassung

Der Whisky Warehouse Barbancourt 10 YO ist ein hervorragender unbehandelter Rum, mit angenehm frischen Zitrusaromen. Auch der Preis ist angemessen. Ein wenig mehr Prozente hätten ihm zwar sicher ganz gut getan, das schmälert das gute Gesamtbild aber nur minimal, sodass es hier von meiner Seite eine klare Kaufempfehlung gibt.

=

Erster Eindruck

Wie von einem unabhängigen Abfüller zu erwarten, ist es eine typische Standardflasche ohne Schnickschnack. Am schwarzen Kunststoffdeckel hängt aber immerhin ein echter Korken. Das Labeldesign ist schlicht aber stilvoll und enthält alle wichtigen Daten zum abgefüllten Rum. Eine solche Transparenz würde ich mir, wie immer, auch von den original Abfüllern wünschen. Also alles in Ordnung, da gibts von meiner Seite nichts zu meckern, aber eben auch nichts großartig hervorzuheben.

Frische Zitrusnoten gepaart mit holziger Würze. Sehr gut

=

Geruch

Der Barbancourt 10 YO hat einen unglaublich frischen und fruchtigen Geruch. Klar dominant sind hier Zitrusnoten oder wie es auf der Seite des Abfüllers heißt „Cremiger Lemon-Curd“. Ich habe zwar noch nie Lemon-Curd gerochen, ich würde mir den Geruch aber genau so vorstellen. Neben den starken Zitrusnoten entdecke ich noch etwas grasiges, eine leichte Würze und nussige Töne. Frisch im Glas ist die Alkoholnote allerdings auch ziemlich präsent. Trotzdem bleibt der Geruch insgesamt wirklich sehr angenehm und so intensive, frische Zitrusnoten kannte ich bisher von Rum nicht. Gefällt mir sehr gut.
Positiv möchte ich an dieser Stelle noch anmerken, dass die Geruchsbeschreibung des Abfüllers hier auch größtenteils meinem Eindruck entspricht. Normalerweise finde ich die Beschreibungen der Anbieter immer recht weit hergeholt und sie versprechen in der Regel mehr als man bekommt. Hier nicht und das begrüße ich sehr.

=

Tasting

Der Geruch des Barbancourt 10 YO hat schon frische, fruchtige Noten vermuten lassen und der Geschmack enttäuscht hier nicht. Ich schmecke leichte, wirklich ganz leichte Esternoten, holzige Würze mit seiner entsprechenden Bitterkeit und wieder das vom Geruch bekannte Lemoncurd (so wie ich es mir jedenfalls vorstellen würde). Man könnte etwas allgemeiner aber auch einfach Zitrone sagen. Grundsätzlich empfinde ich den Geschmack als intensiv, aber angenehm zitruslastig. Die leicht grasige Note finde ich auch im Geschmack hintergründig wieder. Dazu gibt es eine leichte Süße, die in keinster Weise in den Vordergrund rückt. Süßliche Aromen wie Karamell, Vanille und Co. glänzen höchstens durch Abwesenheit. Einzig am Gaumen kurz nach dem Herunterschlucken lässt sich leicht etwas süßliches Marzipan erkennen. Der Alkohol ist für seine 46%, entgegen dem etwas sprittigen Geruch, doch recht gut eingebunden und stört nicht.
Der Abgang ist ziemlich kurz und dominiert von Würze, ein paar nussigen Noten und Bitterstoffen.
Würze und vor allem frische Fruchtnoten sind beim Barbancourt 10 YO insgesamt klar die dominanten Aromen. Hinten raus empfinde ich ihn aber als etwas „dünn“. Der Geschmack flacht ziemlich schnell ab und so fehlt am Ende das letzte Bisschen Intensität. Ich bin der Meinung, hier ein hätten ein paar mehr Prozente Alkohol, so im Bereich von 55% sicher ganz gut getan. Dennoch ist er auch so ein sehr leckerer Rum, den ich mir immer wieder gerne einschenke. Dafür gibts von meiner Seite aus verdiente 88 Punkte.
Auch beim Geschmack möchte ich an dieser Stelle noch einmal ein Lob für die Beschreibung des Abfüllers aussprechen. Zwar entspricht die dortige Geschmacksbeschreibung: „Lemon-Curd mit beigemischten Johannis-Beeren, geröstete Haselnüsse, die teilweise zu dunkel geworden sind, etwas Heu, zarter Rauch.“ nicht komplett meinen Eindrücken, das ist bei so etwas Subjektivem wie Geschmack aber auch völlig normal. Der grundsätzlichen Richtung kann ich aber uneingeschränkt zustimmen. Bis auf Rauch und Johannisbeeren kann ich alles ebenfalls so, oder so ähnlich finden.
=

Preis / Leistung

Rund 50€ empfinde ich für einen guten 10 Jährigen, unbehandelten Single Cask Rum aus der Barbancourt Destillerie als absolut gerechtfertigt. Als Schnäppchen geht er jetzt in meinen Augen noch nicht durch, aber noch 10€ weniger, dann würde ich ihn bereits in diese Kategorie einstufen. Preis geht hier also völlig in Ordnung. Erst recht wenn man bedenkt, dass so manche original Abfüller für ihre nachbehandelten Solera Rums aus Massenproduktion höhere Preise aufrufen.

=

Blindkauf ?

Schwierig würde ich sagen. Wer sicher weiß, dass er R(h)um mit frischen Zitrusnoten mag, könnte beim Barbancourt 10 YO blind zugreifen würde ich sagen. Da das aber die Wenigsten sein dürften, würde ich doch eher zu einem Sample raten. Besonders bei Leuten, die bisher nur oder fast ausschließlich Süßrums kennen, ist ein Sample doch sehr anzuraten. Mit diesen Rums hat er nämlich so ziemlich überhaupt nichts gemeinsam. Und durch die intensiven Zitrusnoten ist er eben auf seine Art doch schon besonders und wenig Mainstream.

Geschmacklich wirklich vergleichbare Rums kenne ich hier bisher leider nicht. Am ehesten würde ich hier vom Geschmacksprofil Gemeinsamkeiten mit Agricoles sehen.

Partnerlinks

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir die Seite?

Dann teile sie mit deinen Freunden.