Unhiq XO Rum Tasting

Gesamtwertung

70/100

Hier gibts das Video zum Direktvergleich Unhiq XO vs. Ron Quorhum 30

Datenblatt

Herkunft: Dominikanische Republik (Einzelrums aus Trinidad, Tobago und Panama)

Hersteller / Destillerie: Oliver & Oliver

Alter: Einzeldestillate bis zu 25 Jahre

Herstellungsverfahren: Solera

Preis: EUR 84,60 *

Alkohol: 42%

Bekannte zugesetzte Stoffe: Zuckerkulör, Zucker (genaue Menge unbekannt, dürfte aber im Bereich des Ron Quorhum 30 Anniv. liegen)

  • Geruch 85%
  • Geschmack 80%
  • Süße 70%
  • Milde 75%
  • Preis / Leistung 25%
  • Gesamt 70%
P

Mild

P

Komplex

P

Sehr gefälliger Geschmack

O

Wahrscheinlich ordentlich gesüßt

O

P/L sehr schlecht

Zusammenfassung

Beim Unhiq XO muss man das Gesamtergebnis meiner Meinung nach eigentlich splitten. Denn rein geschmacklich halte ich ihn für wirklich gut. Er ist zwar schon ordentlich nachgesüßt, es wirkt aber (noch) nicht übertrieben. Er ist komplex dabei aber auch mild und gefällig. Ich finde ihn sehr gut trinkbar und perfekt für schöne Winterabende oder generell ein eher gemütliches Ambiente. Allein aufgrund des gehobenen Preises ist er ja schon kein Rum für jeden Tag. Die Kehrseite der Medaille ist aber eben auch der Preis. Dieser ist in meinen Augen für das Gebotene einfach überzogen. Er ist gut ja, aber eben auch nicht besser als Andere für deutlich weniger Geld. Für den Preis hätte ich mehr erwartet. Würde ich also nur den Geschmack bewerten, hätte ich 80 Punkte vergeben, aber das Gesamtpaket erhält dafür von mir nur 70 Punkte.

=

Erster Eindruck

Vor jedem Tasting gucke ich mir erst einmal das Produkt an und gebe eine Einschätzung zu meinem ersten Eindruck.

Sehr edel wirkende Flasche mit dickem Glasboden und eckiger Form. Das nur 0,5l, statt wie üblich 0,7l in der Flasche sind, unterstreicht das Image eines premium Rum und passt zum Gesamtbild. Die Flasche kommt mit einem kleinen Echtholzsockel und einem Zertifikat mit händisch eingetragener Nummer der Flasche, gesamte Abfüllungen dieser Charge und dem Abfüllungsjahr. Auf den restlichen Seiten findet sich die Geschichte des Unhiq Malt Rum. Der Rum hat eine sehr dunkle Farbe, was den ziemlich edlen Gesamteindruck unterstreicht. Dennoch ist das kein Qualitätsmerkmal, sondern es wurde einfach nur mehr Zuckerkulör zum Färben verwendet. Das Einzige was nicht so Recht zum Bild passen will ist der Verschluss. Zwar ist der Korken echt, aber der Deckel ist nur silbernes Plastik. Das passt zwar farblich, wirkt aber nicht edel, da man sofort sieht, dass es Plastik ist. Bei diesem Preis hätte ich Holz angemessener gefunden.

Süß, fruchtig, komplex und mit schönem Gesamtpaket. Aber zu diesem Preis?

=

Geruch

Der Unhiq XO riecht kaum sprittig, ziemlich fruchtig und leicht rauchig. Die Fruchtnoten kann ich gar nicht alle genau beschreiben, da nichts klar heraus sticht und die Wahrnehmung hier damit zu subjektiv ist, als das es sinnvoll wäre, hier einzelne Aromen zu beschreiben. Süße schwingt aber ebenfalls recht klar mit. Insgesamt wie ich finde ein recht angenehmer Geruch der Lust auf mehr macht.

=

Tasting

Der angenehme Geruch findet sich erfeulicherweise auch im Geschmack wieder. Als erstes fällt jedoch die deutlich Süße auf. Das ist ein untrügerisches Zeichen dafür, dass hier künstlich nachgeholfen wurde. Zwar wurde der Unhiq XO explizit noch nicht auf seinen Zuckergehalt hin gemessen, der Ron Quorhum 30, ebenfalls von Oliver und Oliver und mit sehr sehr ähnlichem Geschmack, allerdings schon. Gefunden wurden mit 34g/l Zucker. Man darf also davon ausgehen, dass auch dem Unhiq XO eine ordentliche Portion Zucker zugesetzt wurde. Da ich aber auch gerne Süßrum trinke, werte ich Rums wegen Zuckerzugaben in meinen Tastings nicht ab. Zur besseren Transparenz weise ich aber wann immer möglich darauf hin. Neben der Süße schmeckt er ziemlich fruchtig, würzig und leicht rauchig / holzig. (Anmerkung: Die rauchige Note konnte von Anderen, die bei der Verkostung dabei waren, so nicht bestätigt werden. Da meine Geschmacksassoziation hier offenbar deutlich abweicht, dieses Aroma am besten nicht all zu hoch gewichten). Aber auch ein wenig Karamell lässt sich herausschmecken. Insgesamt ein recht komplexer Rum mit vielfältigen fein hervortretenden Aromen, deren Vielfalt schwer zu separieren und damit auch schwierig zu benennen ist. Der Alkohol tritt zu keiner Zeit unangenehm scharf auf, sodass man ihn ruhigen Gewissens als mild bezeichnen kann.

Den Abgang würde ich als mittellang einstufen. Dort lassen sich dann zusätzlich einige wenige Bitterstoffe wahrnehmen. Er bleibt aber auch weiterhin kaum alkoholisch scharf. Durch das leicht ölige Mundgefühl, die Würze und die hohe Komplexität ist er trotz der fruchtigen Noten auf seine Art ein schwerer Rum, der eher weniger für Partys geeignet erscheint. Insgesamt aber ist der Unhiq XO dennoch ein süßer, gefälliger Rum, welcher klar auf Mainstream ausgelegt ist.

=

Preis / Leistung

Wie so oft, es kommt darauf an…

Die Aufmachung mit der edlen, schweren 0,5l Flasche, dem Holzsockel und dem handgeschrieben Zertifikat wird dem Preis schon gerecht wie ich finde. Der Rum als solcher ist gut, gefällig und es gibt, bis auf den zugesetzten Zucker, nicht viel daran auszusetzen. Nur finde ich, müsste für den Preis von rund 80€ für eine 0,5l Flasche, also rund 110Eur für 0,7l um die Vergleichbarkeit mit anderen Rums herzustellen, einfach mehr kommen. Ein Cartavio XO oder Ron Qhorum 30 sind in meinen Augen in der selben Liga wie der Unhiq XO, kosten aber deutlich weniger. Besonders der Quorhum 30 ist dem Unhiq auch vom Geschmacksprofil schon sehr ähnlich. Kommen ja auch beide aus demselben Haus Oliver & Oliver. Der Aufpreis für den Unhiq XO lohnt sich daher meines Erachtens nach rein für den Rum nicht. Als Gesamtpaket zum Verschenken aber vertretbar. Muss man eben selbst wissen, ob einem die Aufmachung so viel wert ist oder nicht. Als hochwertiges Geschenk für Rumliebhaber und/oder Sammler also vllt. eine Überlegung wert.

=

Blindkauf ?

Wenn man süße Rums mag, kann man den Unhiq XO meiner Meinung nach problemlos blind kaufen. Er ist weich, fruchtig, süß, leistet sich keine großartigen Extravaganzen und ist insgesamt schon sehr gefällig. Die Bitterstoffe halten sich stark in Grenzen und durch seine Süße ist er auch Mainstream fähig. Vom Geschmacksprofil vergleichbar ist er u.a. mit dem Cartavio XO oder Quorhum 30. Mag man diese Rums, halte ich es für ziemlich unwahrscheinlich, dass man den Unhiq XO nicht mögen wird.

Partnerlinks

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir die Seite?

Dann teile sie mit deinen Freunden.